Das Rad nicht neu erfinden, mach was du liebst, die 10/90 Regel

Endlich etwas starten

Viele Menschen würden gerne mehr aus ihrem Leben machen. Ob ein kleines Unternehmen nebenbei aufbauen, oder einfach ein Hobby entdecken, was ihnen einen Sinn im Leben gibt. Eine Berufung.

Doch meistens bleibt dieser Gedanke ein Traum, der kurz vor dem einschlafen nochmal aufblitzt und mit dem nächsten anstrengenden Arbeitsalltag wieder verpufft.

Auch ich hatte schon mein ganzes Leben dieses Gefühl, ich will etwas Eigenes auf die Beine stellen. Ich will etwas erschaffen. Ich bin mir sicher du hast ihn, oder hattest ihn auch, wenn du ihn nicht schon auslebst, diesen kleinen Traum im Hintergrund.

Ich hatte es jedenfalls schon immer. Ich wusste aber nie genau was ich tun möchte und wie ich es tun möchte. Denn die Welt ist schon voller guter Ideen und starken Menschen, die sie vertreten. Wo ist denn da Platz für mich?

 

Erschaffe dir deinen Platz

Wenn es keinen Bruce Lee gegeben hätte, wäre die Welt ganz schön arm. Wie stark hat er die Motivations-, Fitness-, Film-, Kampfsport- und Männerwelt geprägt und angetrieben. Er hatte einen einzigartigen stahlharten Geist und den hat er auch vertreten. Er hatte einen starken Drang etwas in die Welt zu bringen. Er wollte Filme machen, aber keiner hatte ihn akzeptiert. Also hat er sich seinen Platz in der Welt erschaffen. Hätte er klein beigegeben, wie die Welt jetzt wesentlich ärmer dran.

Willst du erfolgreich sein, dann nimm dir deinen Platz in dieser Welt!

Es ist ganz natürlich am Anfang unsicher zu sein und nicht zu wissen wohin die Reise geht. Aber jede Reise beginnt mit einem kleinen Schritt aus der Komfortzone heraus.

 

Das Rad nicht neu erfinden

Ich habe Jahre lang nichts gemacht, weil mich ein Business tödlicher Gedanke geplagt hatte. Ich dachte ich müsste etwas neues schaffen und erfinden. Etwas was die Welt nicht kennt.

Doch das ist quatsch. Jeder Mensch hat etwas persönliches an sich und vermittelt die Sachen auf einer bestimmte Weise, so dass andere es genau auf dieser bestimmten Weise hören möchten.

Es gibt sowieso schon so viel Auswahl und so viele Ideen. Fang einfach erst mal mit irgendetwas an. Daraus werden weitere Ideen entstehen und deine eigene Marke wird sich heraus schleifen.

Ein Mensch lernt durch kopieren und erst durch seine eigene Erfahrung kommt die Individualität hinzu.

Aber wenn man gar nichts startet. Wird auch niemals ein Ergebnis kommen.

 

Mach was du liebst

Einen Job zu haben, um für seine Existenz zu sorgen ist das eine. Etwas für sich und seine persönliche Zukunft zu tun ist das andere. Die meisten Menschen haben einen Job, ruhen sich Zuhause nur von diesem Job aus. Erschaffen nichts für sich und ihre Zukunft.

Wenige Augenblicke später sind sie in Rente. Gucken den ganzen Tag Fernsehen, oder aus dem Fenster und fragen sich, ob es das schon war. Glücklich diejenigen, die diese Zeit mit ihrer Familie genießen konnten.

Aber trotzdem hast du diesen kleinen Traum im Hinterkopf etwas Eigenes zu erschaffen. Denn du bist ein kreativer Schöpfer, so bist du geboren worden um Unternehmer zu sein.

Und wenn du nicht jetzt damit beginnst daran zu arbeiten, etwas aus dem zu machen, was du liebst. Wirst du mit 65 an einem Fenster hocken und dich fragen:“ War’s das schon?“

 

Die 90 % Regel

Ein Job zur Existenzbewältigung, frisst natürlich viel Zeit und Energie. Aber wenn du dein Leben voll ausleben willst, musst du einfach oben einen drauf setzen.

Siehe deinen Job nicht mehr als 100% deiner Arbeit an, sondern als 90%.

90% deiner Energie geht für den Job drauf und 10% gehen für dein eigenes Ding drauf.

Bei 160 Stunden im Monat sind 10% 16 Stunden. Das sind 4 Stunden die Woche.

Wenn du nur 4 Stunden die Woche für etwas, was du liebst investierst, wirst du in einigen Jahren genug Wissen und Material haben, um nur noch das zu machen was du liebst.

Schreib ein Buch. Starte einen Blog. Fange an Sport zu machen. Geh ins Fitnessstudio. Lese Bücher.

Werde die beste Version deines Selbst.

Hol dir jetzt mein Buch Erfolg ist eine Zwiebel und nehme dein Leben selbst in die Hand.

 

 

Die 90% Regel bezogen auf Geld

 

Du hast eine Idee für ein Business, aber dir fehlt das Kapital? Du willst Geld zurücklegen für spätere Zeiten?

Dann lerne eine der wesentlichsten Gewohnheiten, für deine spätere Freiheit kennen: Gebe nur 90% deines Einkommens aus und lege die 10% sinnvoll an und spare sie ganz einfach. Das wird schon in Der reichste Mann von Babylon: Erfolgsgeheimnisse der Antike – Der erste Schritt in die finanzielle Freiheit gelehrt.

Und es ist wirklich so einfach.

Am effektivsten ist es, sich einen ETF Sparplan anzulegen und das Geld direkt nach Eingang, automatisch vom Konto abbuchen zu lassen, so dass man sich selbst davor schützt das Geld sinnlos auszugeben. Wenn man das einige Jahre macht, kommt man sehr schnell zu Vermögen und man realisiert für welchen Unsinn man früher Geld ausgegeben hatte, nur weil man zu viel Geld im Monat besaß.

Denn den meisten Kram den man sich meint kaufen zu müssen, braucht man gar nicht.

Nicht viel zu brauchen und sich stattdessen Sicherheit in Form von Geld anzusparen oder durch das angesparte Geld Projekte zu realisieren ist ein viel geileres und langanhaltenderes Gefühl, als ständig zu konsumieren und es 3 Tage später zu bereuen.

 

Das Hamsterrad hat nichts mit wiederkehrender Arbeit zu tun, denn die gibt einem Sinn und Freude.

Das Hamsterrad besteht im Konsumzwang und des anschließenden Bereuen. Nur um sich das Gefühl später erneut „wegkaufen“ zu müssen.

 

 

Related Post

Ein Gedanke zu „Das Rad nicht neu erfinden, mach was du liebst, die 10/90 Regel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.