Die Wahrheit über das Online Geld verdienen und warum es nicht jeder schaffen kann

Meine Absicht mit diesem Beitrag ist es nicht, dich abzuschrecken, sondern dir die Wahrheit zu sagen. Die Wahrheit darüber, wie schwer es ist, Online Geld verdienen zu können. Die meisten Online Marketer, die davon reden, wie einfach und wie herrlich es ist, online Geld zu verdienen, tun es meistens nur aus dem Grund, weil sie ihre Kurse leichter verkaufen können, wenn sie sagen, es ist einfach, statt die Wahrheit zu sagen, dass wirklich, wirklich viel dafür notwendig ist. Ich denke auch, dass jeder es schaffen kann, sich ein paar Mäuse online dazu zu verdienen. Aber es braucht wirklich sehr viel Hingabe und Arbeit, um sich eine komplette erfolgreiche Existenz mit Online Tätigkeiten aufzubauen. Oder sehr viel Kapital in der Rückhand, damit man sich die Zeit nehmen kann, um sich in Ruhe alles aufzubauen.

Ich bin nun seit über zwei Jahren dabei, mir im Internet etwas aufzubauen. Und klar, ich will hier zwar die Wahrheit nennen und andere warnen, aber ich will auch nicht die Vorzüge verheimlichen. In der heutigen Nacht, während ich geschlafen habe, haben meine Produkte etwa 20 € für mich verdient. Ich muss dazu sagen, dass ich kein PPC schalte oder andere Ausgaben dafür habe. Es ist also vor-steuerlicher reiner Gewinn. Das ist schön und es macht glücklich, vor allem da ich weiß, dass das Ganze in Zukunft noch wachsen wird. Aber es war auch ein ganzes Stück Arbeit, um hierhin zu kommen. Auch jetzt kann ich noch nicht ganz von meinen Interneteinnahmen leben und bin immer noch auf einen Nebenjob als Hilfsarbeiter angewiesen.

Warum das Online Business so schwierig ist, erkläre ich dir unter den folgenden Punkten.

 

ZEIT

Man braucht wirklich viel Zeit, um sich etwas aufzubauen. Hobbys muss man vergessen. Freunde muss man auf das Nötigste reduzieren. Das Online Business ist nicht nur ein Hobby nebenbei, welches irgendwann zum Gehalt beitragen könnte, es ist ein ganz eigener Beruf für sich. Teilweise ist es sogar viel mehr als das, denn man ist Unternehmer und muss sich der ganzen Konkurrenz aussetzen. Das Online Business ist ein Haifischbecken und nur die stärksten und gerissenen kommen weiter.

Man braucht ca. ein Jahr um ein Teilhandwerk zu beherrschen:

  • Man braucht ein Jahr, um anständige und gute Bücher produzieren zu können.
  • Man braucht ca. ein Jahr, um mit dem Bloggen Geld zu verdienen.
  • Man braucht ca. ein Jahr, um E-Mail Marketing zu lernen und zu verstehen.

Wenn man viel Zeit hat, kann man alles gleichzeitig in einem Jahr lernen. Aber genau das ist es. Man braucht immer wieder Zeit, um zu lernen und anzuwenden. Ich hatte Glück, dass ich meinen Job auf einen 120 Stundenvertrag reduzieren konnte. Dadurch habe ich mehr Zeit gehabt und habe mir Vermögenswerte in Form von Büchern aufbauen können. Andere haben dieses Privileg nicht. Wer eine teure Wohnung, eine Familie und ein Auto hat, muss schon fast in Vollzeit arbeiten, um es sich leisten zu können.

Hat man das Handwerk gelernt, wird man feststellen, dass nicht jedes Produkt (in meinem Fall Buch) funktioniert. Der Markt ist voller Profis, die das Handwerk schon seit Jahren ausüben, oft konkurriert man sogar gegen Verlage, wo ein ganzes Team hinter einem Buch steckt.

Auch im Email Marketing und Onlineshops können ganze Teams dahinterstehen. Das bringt mich zu Punkt zwei.

 

Man muss ein Marktführer sein

Man muss der Marktführer sein oder mit vielen Produkten im guten Mittelfeld rocken können. Am Anfang ist es selbstverständlich, dass man nur dazu in der Lage ist, im unteren oder oberen Mittelfeld mitzuhalten. Deswegen kann man am Anfang auch nur darauf aufbauen, viele Produkte zu erstellen, wobei man natürlich auch hier bei jedem einzelnen auf gute Qualität setzen sollte und versuchen sollte, sich täglich zu verbessern. Man muss die eigenen Fähigkeiten im Fokus haben und nicht das schnelle Geld. Man muss seine Entwicklung fördern und das Geld folgt schließlich als Beweis, dass man in die richtige Richtung geht.

Mit vielen Produkten im Mittelfeld mitzuspielen ist eine gute Möglichkeit, um sich ein kleines passives Einkommen aufzubauen, aber um online wirklich gutes Geld zu machen, braucht es mehr. Man muss dominieren. So bescheuert das auch klingt, man muss den Markt führen oder zumindest mit einigen Produkten an der Spitze sein.

Denn was machen die meisten Kunden auf Amazon? Sie suchen nach etwas und schauen, wie sie das beste Produkt zum kleinsten Preis bekommen. Rezensionen sind da sehr hilfreich und machen meistens den Verkauf sicher. Kunden gehen somit immer wieder zum Marktführer oder zu den besten drei Produkten. Für den Rest bleiben etwa nur 10 – 20 % der Kunden, die vielleicht mal etwas neues ausprobieren wollen oder etwas anderes suchen, was ihnen der Marktführer gerade so im speziellen nicht liefert.

Deswegen ist Nischenfindung so wichtig. In einer neuen Nische hat man eine größere Chance, den Markt von Anfang an zu führen.

 

Passives Einkommen

Passives Einkommen ist sehr real und wer was anderes behauptet, hat es einfach nicht geschafft, sich welches aufzubauen. Ich könnte jetzt einen Monat lang gar nichts machen und mein Einkommen würde trotzdem leicht steigen, einfach nur durch die Vorarbeit, die ich in den letzten Monaten getan habe. Allerdings kommt es ein bisschen auf das Feld an, in dem man arbeitet.

  • Ein Youtuber bekommt zwar für alte Videos Geld, er muss allerdings immer wieder neue drehen, damit die Zuschauer bei ihm bleiben und die Abonnentenzahl wächst.
  • Ein Email-Marketer muss immer wieder neue Kunden in seine Email-Liste bringen und Geld für PPC aufbringen.
  • Ein Blogger muss viele Beiträge schreiben, damit er öfter in Google gefunden wird und neue Besucher zu ihm finden (viel öfter als ich, aber ich bin auch kein reiner Blogger)
  • Ein Buchautor muss regelmäßig Bücher schreiben, weil die alten abflachen.
  • Ein Produkthersteller muss ständig neue Produkte kreieren

Online Geld verdienen

 

Hat man nach einigen Jahren viele gute Produkte auf den Markt gebracht, so ist das passive Einkommen stabil und man hat freie Kapazitäten für neue Produkte. Alte Produkte flachen mit der Zeit natürlich ab (außer sie sind Marktführer).

 

Online Geld verdienen Fazit

Es ist definit möglich, aber es ist hart. Es braucht es viel Zeit und sehr viel Hingabe. Je mehr Geld man in der Hinterhand hat, desto einfacher ist es. Denn entweder kann man sich damit Zeit oder Kunden erkaufen. Ich habe aus einem Schuldenberg (Unikredite) heraus angefangen zu buddeln und das ist einfach schwieriger als mit viel Zeit und Geld. Man muss Leute kennen, die einem etwas zeigen können oder eben Kurse kaufen und lernen. Es ist eben ein ganz neuer Beruf, den man lernt. Man muss sich mit der Konkurrenz aussetzen und Kundenwünsche lesen lernen. Es gehört wirklich viel dazu.

Wenn man also auch nur ein bisschen glücklich in seinem Job ist und dort einigermaßen gutes Geld verdient, dann lohnt es sich das Ganze als ein Hobby und Nebeneinkommen zu betrachten und das Ganze auszuprobieren. Das Geld kann man wunderbar dazu nutzen, um es in einen ETF zu packen und das Geld langfristig zu verdoppeln. Aber seine gesamte Existenz darauf aufzubauen ist wirklich hart und ich stecke bereits jede freie Minute da rein.

Ich wollte mit diesem Beitrag ein bisschen mehr Realismus in die ganze Sache reinbringen und ein paar Luftschlösser zum Platzen bringen. Wir leben jetzt gerade in einem wirtschaftlichen Aufschwung seit 2008 nach der Wirtschaftskrise. Mit der nächsten Wirtschaftskrise wird es auch im Internet nicht mehr so rosig sein wie jetzt.

Zusätzlich muss man sich als Selbstständiger privat krankenversichern und selbst für die Rente vorsorgen (Im Idealfall mit einem ETF, soliden Aktien oder Immobilien).

Wenn man also online noch keine 2000 – 3000 verdient, dann braucht man auch noch gar nicht von einer Selbstständigkeit reden:

  • ca. 1200 € für Lebensunterhalt (inkl. Fahrzeug)
  • ca. 500 € für private Krankenversicherung
  • ca. 200 € für die Rente

Das sind schon mal 2000 € für die Grundbedürfnisse. Das Ganze ist natürlich nach Steuern. Das heißt, man muss ca. 3000 € online verdienen, damit man noch genug Geld für die Steuern hat. Das ist nicht gerade wenig und man muss zusehen, dass das Ganze konstant bleibt oder sogar noch steigt. Deswegen arbeiten wir teilweise 12 Stunden am Tag – an 7 Tagen die Woche.

Dann kommen noch Urlaub und Kinder dazu, die man sich ja auch mal gönnen will.

Ich wünsche jeden, der damit beginnen möchte allen Erfolg der Welt, aber wenn man einen guten Job hat sollte man sich überlegen, ob es den Aufwand wert ist. In einem Job hat man seine Arbeit erledigt und nach Feierabend hat man frei. Das ist ein Luxus, den man online nur ab 3000 € Einnahmen im Monat genießen kann. Bis dahin muss man schuften, wie wild.

Vor allem bei Email-Marketing und dem ganzen Online Business Getue muss man aufpassen. Natürlich ist das ganze real und es gibt viele Menschen, die damit gutes Geld verdienen. Aber als Anfänger ist sehr sehr schwierig. Facebook Werbeanzeigen werden jedes Jahr teurer und teilweise muss man für PPC mehr Geld ausgeben als wieder hereinkommt. Hat man eigene Schulden oder ein geringes Einkommen, kommt man hier überhaupt nicht weit. Besser eignet sich hier, mit Youtube, einem Blog, einem Podcast oder eigenen Büchern zu starten.

 

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.