Öffne dich für deinen Reichtum

Hallo.

Alles gut bei dir?

Ich habe eine Frage an dich.

Willst du reich sein?

 

–Nun bestimmt fällt dir eine eindeutige Antwort auf diese Frage gar nicht so leicht. Schließlich wurdest du konditioniert verpönt über das reich sein zu denken. Zumindest wenn du dir noch keine eigenen ausgiebigen Gedanken dazu gemacht hast. Denn wenn du deine Realität noch nicht von der sozial genormten abgekoppelt hast, wirst du so ziemlich der gleichen Meinung folgen wie die Masse.

 

Was denkt die Masse über Reichtum?

Die Masse verpönt Reichtum.

Obwohl er eigentlich für sich keinen Schaden anrichtet. Menschen richten Schaden an.

Reichtum ist ein Zustand. Genau wie Gesundheit. Wird Gesundheit verpönt?

 

Ich frage dich noch einmal. Willst du reich sein?

 

–Nun, du solltest es wollen. Es hat nämlich ziemliche Vorteile es zu wollen.

 

Reichtum kreieren

Wie erschafft man sich Reichtum? Lotto spielen ist da die eine Möglichkeit, die Statistik spielt aber gegen dich.

Ein Freund von mir hatte ein Jahreslos geschenkt bekommen, er hat ein ganzes Jahr lang jede Woche gespielt und nach einem Jahr ein stolzen Gewinn von 6 Euro, sein nennen dürfen.

Was ist der andere Weg?

Arbeit!

Arbeit an dir Selber!

Doch wo beginnt die Arbeit und warum sollte man sich überhaupt die Mühe machen?

 

 

 

Glaubenssätze

Ich werfe es jetzt einfach mal in den Raum, um nicht weiter Quizmaster mit mir selbst zu spielen. Die Arbeit beginnt bei deinem Glauben, genauer genommen deinen Glaubensätzen.

Deine Glaubenssätze sind der Anker, die dich egal wie die Oberfläche deines Ozeans auch toben möge, dauerhaft bei dir behalten. Deine Glaubenssätze hast du dir durch deine Erfahrung und von deinem sozialem Umfeld übernommen und diese erfüllen sich tagtäglich. Deine Glaubenssätze entscheiden darüber, wie du dein Leben leben wirst. Ob du erfolgreich sein wirst, oder ob du bei jeder kleinen und größeren Herausforderung nachhause rennst.

 

 

Was sind Glaubenssätze?

Glaubenssätze sind einfache Tatsachen die du für Wahr hältst. Diese können sehr unterschiedlich sein

  • Die Welt ist schön / schlecht.
  • Keiner mag mich / Ich bin beliebt.
  • Reich sein ist nicht mein Fall / reich sein fetzt.
  • Ich habe ein schönes Leben / alles ist doof.
  • Erfolg ist etwas für andere Menschen / Ich habe ein Recht auf Erfolg.

 

 

Glaubenssätze geben also einen ungefähren Rahmen vor und stellen deinen Filter ein, durch den du deine Umwelt wahrnimmst und die gegebenen Situationen in dein Leben ziehst.

 

Deine Glaubenssätze sind das Potential in dir, dass du entweder vollkommen zur Entfaltung nutzen kannst, oder du lässt zu, dass du degenerierst.

Der erste Schritt ist also sich seiner Glaubenssätze bewusst zu werden.

Erinnere dich einfach, welche Glaubenssätze heute während des Tages bei dir aufgetaucht sind. Meistens springen einen die eigenen Glaubenssätze bei Interaktionen mit anderen  entgegen.

Welche Glaubenssätze haben die Menschen um dich herum. Sie äußern sie meistens in belanglosen Unterhaltungen.

Schaue, zu welchem Leben Sie durch ihre Glaubenssätze gekommen sind. Welches Leben führen diese Menschen.

Daran kann man die direkte Wirkungen von Glaubensätzen am ehesten ausmachen.

 

 

 

Glaubenssätze formen deine Gewohnheiten

Der Geist braucht Strukturen. Das ganze Leben ist auf Strukturen aufgebaut. Egal welcher Gegenstand, unter dem Mikroskop hat alles Struktur.

 

Gewohnheiten sind Wiederholungen, die sich aus dem Rahmen deiner Glaubenssätze und deiner Erfahrungen bilden.

Positive Gewohnheiten, sind unumgänglich um sich eine positive Realität zu erschaffen.

 

Erfolgsorientierte Gewohnheiten sind alles andere als langweilig. Sie geben einem das Gefühl der Selbstermächtigung und einen stärkeren freien Willen. Sie geben dir die Fähigkeit Nein sagen zu können und dein Leben auf deine Weise zu leben. Gewohnheiten zu installieren erscheint nur am Anfang mühselig. Einmal installiert, sind sie wie ein ICE. Einfach einsteigen und bis Endstation „Erfolg“ die Fahrt genießen.

 

 

 

Gewohnheiten führen zu Erfolg

Hat man sich erst mal einige gute Gewohnheiten in sein Leben gebracht und auch geschafft sie zu pflegen, spürt man bereits direkt Erfolg.

Alleine das Vorhaben sich gute Gewohnheiten anzueignen, lässt eine gefühlte Vorfreude von Erfolg vorauseilen.

Erfolg ist eine sehr persönliche Sache und man sollte da auch nicht nach Maßstäben anderer gehen.

Das sollte man sowieso nie. Der einzige Maßstab für Erfolg sollte sein, besser zu sein als dein altes Ich.

Denn niemand kennt dich besser als du.

Niemand weiß was dir wirklich wichtig ist.

 

Erfolg ist bereits die Belohnung an sich. Besser geworden zu sein, ist ein gutes Gefühl.

Noch bevor man irgendwie sein Reichtum, im Sinne von Geld, sichtlich vermehrt hat.

Das Gefühl besser geworden zu sein ist essentiell für die eigene Weiterentwicklung.

Hier beginnt man auch, besser in seinem Job zu werden.

Oder in der Schule, oder in der Uni.

Erfolg breitet sich auf alle Lebensbereiche aus und durchdringt alle Facetten.

 

Erfolg führt zu positiven Erfahrungen

Jetzt wird es schön.

Denn man hat sich seine Glaubenssätze angeguckt, festgestellt, dass es da einiges zu beheben gibt und man fängt an mit neuen Glaubensätzen zu spielen.

Dann beobachtet man Menschen und stellt fest, dass das Leben genau von diesen Glaubensätzen bestimmt ist.

Nun möchte man sich, da man sich darüber bewusst geworden ist, verändern.

Um sich zu verändern, muss man zu den elementarsten Grundbausteinen seines täglichen Lebens gehen, den Gewohnheiten.

Man wird sich bewusst welche es da sind, die man sich angeeignet hat und man fängt an seine Gewohnheiten umzustellen, um ein positiveres Leben zu leben.

Hat man das tatsächlich geschafft, dauert es nicht lange und man sieht die ersten Veränderungen.

An dieser Stelle eine wichtige Anmerkung: Warte nicht darauf, dass etwas außerhalb von dir sich sofort in gravierender Weise ändert. Bleib auf Kurs, das wichtigste ist die Veränderung in dir. Das Umfeld wird nachziehen. Tue es nicht um dein äußeren Status zu verbessern. Tue es für die innere Befriedigung.

Die ersten Erfolge stellen sich ein und du wirst immer feiner was deine Umgebung anbelangt und du wirst dir bewusst, wie das tägliche Leben die Menschen formt.

Dieser Erfolg und diese Beobachtungen sammeln sich zu deiner neuen Erfahrung.

Du bist nun reicher an Erfahrungen. Du hast gelernt dass du dich verändern kannst und dass das ganze einen positiven Nutzen für dich hat und dir mehr Macht über dein Leben gibt.

Jetzt kommt das coole.

Der Kreis schließt sich, wie alles im Leben.

Deine neuen Erfahrungen formen nun deine neuen Glaubenssätze und das Spiel geht weiter.

Einfacher.

Vielschichtiger.

Du hast es dir nun selbst bewiesen, dass du alleine verantwortlich bist für deinen Erfolg und deinen persönlichen Wachstum.

Deine Entfaltung.

Du kannst jetzt mit mehr Selbstsicherheit an neue Aufgaben gehen und deine Gewohnheiten erneut überprüfen.

Du weißt eine Umstellung deiner Glaubenssätze und Gewohnheiten werden zu Erfolg führen.

 

 

Warum überhaupt das Ganze

Warum sollte man sich überhaupt die Mühe machen?

Warum sollte man auf diese Reise der persönlichen Entwicklung gehen?

 

Es ist die Entwicklung.

  • Du bekommst mehr Feinsinn für dich und deine Umgebung
  • Erfolg fühlt sich gut an
  • Deine Beziehungen verbessern sich
  • Deine finanzielle Situation verbessert sich
  • Deine Lebensmotivation steigt
  • Dein Genuss steigt
  • Dein Selbstvertrauen nimmt zu
  • Du lernst dich mehr zu lieben

 

 

Deswegen möchte ich dich gerne noch einmal fragen.

 

Willst du reich sein?

 

Lies mein Buch Persönlichkeitsentwicklung und beginne noch heute mit deinem neuen Leben.

 

 

(Dieser Artikel enthält Werbelinks)

 

Related Post

Ein Gedanke zu „Öffne dich für deinen Reichtum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.