Wie führe ich ein Haushaltsbuch – Haushaltsbuch führen mit Vorlage

Kennst du das? Du schaust mitten oder auch am Ende eines Monats auf dein Bankkonto und es ist mal wieder mehr abgegangen als du dachtest. Dabei hast du dir gar keine großen Investitionen geleistet oder das Geld einfach so verschenkt. Nein, du hast sogar relativ sparsam gelebt, kannst dir aber trotzdem nicht wirklich erklären, wo das Geld denn nun hin ist.

So geht es uns allen häufiger mal. Und jedes Mal denken wir dann: „Nächsten Monat achte ich mehr auf meine Ausgaben. Ich werde ein bisschen mehr sparen.“

Sparen ist gar nicht so einfach wie wir denken. Nicht umsonst ist der Spartipp #1: Führe ein Haushaltsbuch!

Sparbücher gibt es bereits seit der Antike. Schon früh erkannten die Menschen, dass der eigene Verstand, wenn es um variable Ausgaben (die oft durch Emotionen getroffen werden) trügerisch sein kann. Damals schrieben die Menschen eher Vermögenswerte, wie Werkzeuge, landwirtschaftliche Erzeugnisse und Waren für und vom Markt hinein. Man wollte einen Überblick über den eigenen Bestand und seinen Kopf frei für die Arbeit haben.

Hier findest du tolle Haushaltsbücher zum günstigen Preis. Klicke einfach auf den Link hier drunter.

Ja, zeig mir ein paar gute und günstige Haushaltsbücher.

 

Wie wäre es, wenn du einen Freund hättest, der dir …

  • alle deine monatlichen festen Einnahmen und Ausgaben zusammenrechnet und ein Budget für dich ermittelt.
  • von diesem Budget die monatliche Sparrate abzieht (welche du in ETFs oder unter das Kopfkissen packen kannst) und dir dein reines Budget anzeigt, über welches du nun monatlich verfügen kannst.
  • Tabellen bereitstellt, über der jedes Mal dein Budget angezeigt wird, welches du für diesen Monat übrig hast.
  • genug Platz für spontane und variable Einnahmen und Ausgaben lässt.
  • hilft zu sehen, wie viel du jeden Tag, Woche, Monat für was ausgibst.
  • damit hilft, deine Ausgaben und Einnahmen genau zu tracken. Damit du nie wieder negative Überraschungen am Geldautomaten erlebst.

 

Dieser Freund möchte dir helfen!

Ein eigenes Haushaltsbuch wird nicht umsonst von den ganzen Finanzprofis und den Großeltern persönlich empfohlen. Der normal agierende menschliche Geist ist täglich mit viel zu vielen Sachen beschäftigt, als das er sich so einfach merken könnte, wohin seine ganzen Ausgaben gehen. Am Anfang des Monats denkt man, man hat noch genug Geld, aber man vergisst die Fixkosten, die erst noch mitten, oder am Ende des Monats bezahlt werden müssen. So denkt man oft, dass man viel mehr Budget übrig hat als es tatsächlich der Fall ist.

Ein persönliches Haushaltsbuch hilft dir, ein Budget aufzustellen, mit dem Wissen, welche Fixkosten am Ende des Monats auf einen warten. Mit diesem Budget kannst du dann beruhigt arbeiten.

Ein Haushaltsbuch hilft dir, Sparpotentiale zu erkennen. Welche Ausgaben sind noch wirklich sinnvoll? Hast du vielleicht alte Verträge oder Abos, die du nicht mehr nutzt?

 

Alles, was du durch die Hand geht, geht auch durch den Geist…

wird von den Schullehrern gerne gepredigt – und es stimmt! Genauso wie Gedanken, Ideen und Konzepte in ein Notizbuch, welches per Hand geführt wird, gehören, gehören Finanzen auch in ein eigenes Haushaltsbuch, welches man mit seiner eigenen Hand führt.

 

Ein Haushalt ist ein kleines Unternehmen – Buchführung mit einem eigenen Haushaltsbuch

Kein Unternehmen kommt ohne Buchführung zurecht. Es gibt zu viele Variablen. Doch die gibt es im Haushalt ebenso. Oft verstecken sich die Geldfresser in den kleinen täglichen Ausgaben, wie beim Kaffee, Bäcker, Mittagessen im Lokal usw. Durch kleine Gewohnheitsänderungen, in dem man zum Beispiel seinen Kaffee in eine Thermoskanne füllt und sich Brote, Müsli-Riegel sowie Früchte einpackt, kann man bereits bis zu 10 € am Tag sparen, was immerhin schon 300 € im Monat sein können. Aber solche Dinge findet man eben erst raus, wenn man seinen Haushalt effizienter gestaltet und seinen Haushalt wie ein eigenes kleines Unternehmen betrachtet.

 

Wertvolle Spartipps von KLARBUCH Haushaltsbuch zum Eintragen

Ich benutze gerne die Haushaltsbücher von KLARBUCH. Sie sind sehr intuitiv und es braucht fast keine großen Erklärungen. Die Felder und Tabellen sind sehr individuell benutzbar und es sind mehr Zeilen als bei anderen Herstellern. Dazu gefällt mir das moderne Design und die Seiten sind stabil, ohne, dass es dabei ins Gewicht geht. Ich bin bereits an meinem zweiten Buch und konnte durch das erste meine monatlichen Kosten bereits um 250 € senken. Diese Ersparnisse fließen nun direkt in meine Unternehmungen oder in ETFs.

Die 33 Spartipps von KLARBUCH haben mir viel gebracht und ich konnte meinen Haushalt erfolgreich effizienter gestalten. Das hat sich bereits auf der Nebenkostenabrechnung bemerkbar gemacht und ich bekomme dieses Jahr zum ersten Mal etwas zurückerstattet von den Vorauszahlungen.

Schaue doch einfach mal in die Bücher von KLARBUCH hinein, in dem du auf eins der Bücher hier unten klickst:

 

 
 


Willst du keinen Beitrag mehr verpassen?

 

 

(Dieser Artikel enthält Werbelinks)

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.