Wie wird man selbstständig im Leben – Fokus und Disziplin

Selbstständig im Leben zu sein bedeutet, das Leben tragen zu können und mit den Problemen fertig zu werden, die einem begegnen. Mehr noch: Es heißt die Probleme zu ertragen, in der Dunkelheit einen Lichtpunkt fokussieren und dann darauf zuarbeiten, bis man sich im Licht befindet.

Das Leben ist für keinen Menschen einfach und jeder hat Probleme. Ob äußerlich und materiell, innerlich und subjektiv oder überall. Dagegen kann man nichts machen. Jeder von uns wird in eine Konfiguration aus Problemen hineingeworfen und muss zusehen, dass er möglichst schnell herauskommt, bevor die nächste Welle oder ein Strudel kommt, der einen noch tiefer in die Sche***** zieht.

Heutzutage hat man es einfacher als früher. Für eine Selbstständigkeit braucht es heutzutage, dank der ganzen Technik, viel weniger Aufwand. Ein Job mit 1000 € im Monat reicht bereits, um sich selbstständig im Leben bewegen zu können. Eine kleine Wohnung und ein Job reichen bereits für eine materielle Selbstständigkeit. Das kann in Deutschland jeder schaffen, dafür muss man noch nicht einmal deutsch sprechen können. (Für die Neuen hier, ich bin selbst nicht hier geboren.)

Das ist eigentlich bereits alles, was man braucht, um selbstständig zu sein. Wenn man eine Wohnung hat und jeden Tag Essen im Kühlschrank hat, dann hat man bereits mehr als 80 % der Menschen auf dieser Welt.

 

Selbstständigkeit im Leben in Beziehungen

Die Selbstständigkeit in Beziehungen beizubehalten ist die nächste Stufe. Man muss in seiner eigenen Welt bleiben und darf sich nicht negativ beeinflussen lassen. Du weißt in dir drin, was du willst und was du gerne hättest. Strebe danach. Alles, was dich von deinen Zielen abhält, fühlt sich dann nicht gut an. Du musst unbedingt auf dich hören, sonst wirst du es dein Leben lang bereuen. Du bist das Zentrum deines eigenen Universums.

 

Selbstständigkeit im Leben an der Arbeit

Ich bin gerade dabei, von meinem Job in eine Selbstständigkeit zu wechseln. Ich verdiene bereits mehr im Internet als in meinem Job. Außerdem war er gesundheitlich wirklich nicht gut zu einem. Darum erscheinen im Moment auch so wenig Artikel hier auf diesem Blog. Er trägt nur minimal zu meinem Einkommen bei. Das war früher anders. Aber ich lasse ihn nebenbei trotzdem weiterlaufen, einfach weil es immer noch Spaß macht und viele Leute über Google auf ihn stoßen.

Die Selbstständigkeit im Internet trägt für mich am meisten dazu bei, mich selbstständig im Leben zu fühlen. Der Gedanke daran, keinen Arbeitgeber mehr zu haben, ist erfüllend und fühlt sich lässig an. Es hat zwei Jahre gedauert. Vor über zwei Jahren hatte ich diesen Blog gestartet, um mir ein Nebeneinkommen aufzubauen und mittlerweile habe ich es so gut wie geschafft.

Nichts lässt einen Mann freier fühlen, als sein eigenes Geld ohne den Filter eines Arbeitgebers zu verdienen, der Ansprüche über dich erhebt und mit dem du über deine Arbeitszeiten diskutieren musst. Es gibt sicher viele gute Jobs da draußen, aber für mich kam nie einer in Frage. Trotz Studiums und so weiter. Ich wusste es zwar nur bedingt bewusst, aber ich strebte schon immer nach der Freiheit einer Selbstständigkeit. Gott sei dank, dass es heutzutage so einfach ist.

Man macht ein paar Bücher, ein paar Youtube Videos, ein paar T-Shirts und schon kommen die ersten € durch die Plattformen auf das eigene Konto. Wer nicht heute startet, wird morgen nicht frei sein. Das war mir vor zwei Jahren klar, und deshalb habe ich reingehauen. Jeden Tag nach meinem Job. Und heute brauche ich ihn nicht mehr. Wollen wir hoffen, dass es so weiterläuft. Aber ich werde jeden Tag daran arbeiten. Es gibt keinen Stillstand, nur Weiterentwicklung.

Related Post

3 Gedanken zu „Wie wird man selbstständig im Leben – Fokus und Disziplin

  1. Hi Alex,

    du schreibst dein Blog trägt mittlerweile nur noch minimal zu deinem Einkommen bei. Was sind denn dann deine Haupteinnahmequellen?

    LG, Domi

    1. Hi Domi,
      überwiegend Bücher und eBooks. Tshirts und Youtube habe ich mal gemacht, aber Ebooks sind meiner Meinung nach am effektivsten. Amazon hat den Vorteil, dass dort sowieso fast alle Menschen einkaufen und man sich dadurch nicht um das Marketing kümmern muss, sondern direkt nur Content erstellen braucht. Ab Januar mache ich aber auch wieder mehr T-Shirts über Amazon Merch. Die haben im Moment eine Sperre, sodass man keine neuen Designs mehr hochladen kann. LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.