Seneca – Von der Gemütsruhe | Vom glücklichem Leben – Buchvorstellung

 

Ich habe mir dieses Wochenende ein ganz besonderes Buch gegönnt. Ich hatte das Buch vor vielen Monaten intuitiv aus Amazon bestellt und es in meinem Regal verweilen lassen. Jetzt habe ich es gelesen und will meine Begeisterung darüber gerne teilen.

Seneca (4 – 65 n Chr.)

Ein mir bis dahin unbekannter Mann. Ein Philosoph und Staatsmann.

Die Kraft dieses Buches geht noch ihrem lesen voraus. Seneca, ein von der Weisheit ergriffener Mann, geht in seinen Schriften exemplarisch auf die unterschiedlichen Menschen und ihre Pflichten der Gesellschaft gegenüber ein. Warum ist die Weisheit ein so teures und edles Gut? Und wie kann man sie erlangen?

Dieses Buch gibt Einsicht darüber, warum des Geist des Menschen ein zeitloser und immerwährender Gefährte und Verbündete ist. Seine Schriften, die 2000 Jahre alt sind, übertragen sich mit nüchterner Selbstverständlichkeit auf unsere heutige Zeit.

 

*Achtung*

Ab hier schreibe ich über den Inhalt, wenn du nicht gespoilert werden möchtest, hole dir das Buch und lies an dieser Stelle nicht weiter.

 

 

 

Inhaltliche Anreizpunkte

  • Jeder Mensch sucht Glück.
  • Armut wird zu Reichtum, durch die Hilfe der Genügsamkeit.
  • Gib deinem Leben einen Sinn.
  • Arbeite nicht zu Bereicherung anderer, sondern zur Bereicherung deiner Seele und im Dienst deines Geistes.
  • Der Durchschnittsmensch lebt als sei das Leben ein unendliches Theater des Vergnügens.
  • Langeweile ist die größte Angst derjenigen, denn dann werden sie sich ihres Nichtsnutz bewusst.
  • Was ist ein weiser Mensch?
  • Warum Reichtum, nicht gleich Reichtum ist.

 

Zitate

„Ich blicke nicht auf die Farbenpracht der Kleider, die den Körper ein stattliches Aussehen verleihen; Ich traue nicht den Augen, wo es sich um Menschen handelt; ich habe eine bessere und zuverlässigere Leuchte, um Wahres und Falsches zu unterscheiden: es ist der Geistes-Wert.“

 

„Glücklich ist also das jenige Leben, das mit seiner Natur in vollem Einklang steht.“

 

„Denn ist der Reiz des Sinnesgenüsse geschwunden, so stellt sich stattdessen, was kleinlich ist, eine erstaunlich frohe Stimmung ein, unerschütterlich und sich immer gleichbleibend, so dann Friede und Eintracht der Seele sowie hochherzige Gesinnung verbunden mit Sanftmut; Denn wilde Rohheit hat ihren Ursprung immer nur in der Schwäche.“

 

„Kann doch niemand glücklich genannt werden, der von Wahrheit nicht die mindeste Ahnung hat.“

 

 

 

Über die Weisheit und Tugend

„Was verspricht sie dir für die Mühen dieses Feldzuges?“

– „Einen erhabenen und fast göttlichen Lohn: Du wirst zu nichts gezwungen sein, wirst niemandes Hilfe bedürfen, wirst frei sein, sicher und ungeschädigt.“

 

„Also wie? Reicht die Tugend aus zum glücklichen Leben?“

– „In ihrer Vollendung und Göttlichkeit – warum sollte sie nicht ausreichen, ja ihre Gaben sogar im Überfluss bieten? Denn was könnte dem fehlen, der jedes Wunsches bar ist? Was braucht der von außen her, der alles dessen er bedarf, in sich gesammelt hält?“

 

 

Über Reichtum

Seneca war selber sehr wohlhabend und so konnte er natürlich leicht auch über seine Erfahrungen darüber schreiben. Es ist ein nicht gerade unwichtiger Teil des Buches und ich möchte es hier nicht vorgreifen. Im Prinzip entkoppelt er aber eine Seelenruhe von der Begierde nach Reichtum. Dieser Teil des Buches spiegelt auch den Seelengeist meines Blogs, in dem es nicht darum geht zum schnellen Reichtum zu gelangen, sondern zu einem gesunden, selbst ermächtigtem Geist, der Herr seines Reichtums ist und nicht dessen Sklave.

Wir alle verdienen Reichtum und diesen mit Gemütsruhe und Selbstverständlichkeit zu erreichen, sollte natürlich sein.

 

 

Mein Fazit

Ich bin wirklich beeindruckt von der geballten Menge der Weisheiten, die in diesem Buch stecken. Das Thema ist zeitlos und es geht eher um eine korrekte, aufrichtige und gut gesinnte Geisteshaltung, die zu einem glücklichen Leben führt. Geld und Reichtum, gibt einem nur mehr Möglichkeit dieses Glück auch zu genießen, wenn man sich dessen nicht zum Sklaven verschreibt, aber wahres Glück ist das was Seneca in diesem Buch beschreibt. Man merkt sichtlich das seine Worte auf gründlicher Erfahrung beruhen und diese Authentizität überträgt sich.

Mich hat das Buch in vielfacher Art und Weise bereichert, wie selten ein Buch. Natürlich spricht er auch einfach genau meine Lieblingsthemen an. Mir hat das Buch auf jeden Fall gefallen und es hat viel Spaß gemacht. Ich werde es sicher in 2 Jahren noch einmal lesen, da es ein guter Maßstab ist, für ein aufrichtiges Leben und ich meine Lage daran noch einmal abmessen werde.

 

 

 

 

 

(Dieser Artikel enthält Werbelinks)

Related Post

Ein Gedanke zu „Seneca – Von der Gemütsruhe | Vom glücklichem Leben – Buchvorstellung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.