Übernimm die Führung deiner Realität

Jeder Mensch lebt in seiner eigenen Realität. Als Kinder haben wir noch keine eigene Realität. Wir leben in der Realität der Eltern. Dann kommt die Zeit der Abnabelung. Wir werden erwachsen und schaffen uns unsere eigene Realität. Nicht jeder schafft es sich eine eigene Existenz aufzubauen. Die Folge ist Abhängigkeit. Unterwürfigkeit. Unmännlichkeit.

 

Der Alpha Mann

In unserer Gesellschaft werden wir in unserem Leben in verschiedene Institutionen geworfen, in denen wir uns mit anderen in Gruppen zusammen schließen, ob wir wollen oder nicht. Gruppenzugehörigkeit ist eine gute Sache und fühlt sich gut an.

In fast jeder Gruppenkonstellation gibt es den Alpha Mann und die Gefolgschaft. Der Alphamann ist meistens der stärkste oder der erfahrenste aus der Gruppe.

Der Thron des Alpha ist ein sehr schwammiger. Er kann innerhalb von Minuten wechseln. In einem Moment hat der Dicke das sagen, doch kaum will sein Computer nicht mehr, wird der Techniker geholt und nun bestimmt er was Sache ist.

Genau so kann der Mann an der Arbeit der Alpha sein und alles im Griff haben, doch kommt er erst mal nach Hause, weht ein anderer Wind. Denn dort hat die Alphafrau das sagen.

Jeder Mann ist von der Evolution so programmiert, dass er zu jeder Zeit seines Lebens, überall versucht der Alpha zu sein. Er gibt diese Verantwortung ab, wenn sich jemand in der Gruppe befindet, der den Status für den Augenblick viel mehr verdient. Das ist kein Problem, sondern ein unterbewusster Mechanismus, der zu Gruppenüberlebenszwecken gestaltet worden ist. Es ist energiesparender und manchmal gemütlicher die Verantwortung abzugeben.

Mal ist man der Alpha und manchmal eben nicht. Die Kunst ist es, es fließen zu lassen wie Wasser. Man muss nicht krampfhaft an seinem Status festhalten. Dann macht man sich nur krampfhaft lächerlich.

 

Deine Realität

Im Leben wird es dir oft passieren, dass du mal der Alpha und mal nur der Beta bist. Das hat aber nichts damit zu tun, ob du deiner Realität treu bleibst. Deine Realität bestimmst du nämlich selbst, anhand deiner Ziele, deiner Vorstellung vom Leben, deiner Vision und deiner Mission.

Wenn du deiner Realität nicht selbst bestimmst, dann wird das Fernsehen, deine Frau, deine Eltern, deine Freunde oder deine Schule deine Realität für dich bestimmen. Wenn du nicht festlegst, wie du dein Leben leben möchtest, werden es andere für dich tun.

Sie werden deine Realität zu ihren Gunsten biegen und vielleicht wirst du sogar dabei brechen. So lange, bist du lernst, deine Realität nur für DICH zu formen. Je älter man wird, desto einfacher wird das Ganze. Strukturen, die von anderen auf einen gesetzt wurden, fallen mit der Zeit ab. Besonders wenn man erkennt, dass die Welt nicht so rosa-rot ist, wie man früher dachte.

Deine Realität sollte dir ganz alleine gehören. Die Zeit, die du anderen zum Teil werden lässt ist kostbar und darf nur an die Menschen gegeben werden, die dich unterstützen und respektieren. Du darfst nur solche Leute in deine Realität lassen, die eine ähnliche Vision haben und auf deinem Level sind. Alle anderen werden dich entweder runter zu ihrer Realität ziehen, oder von oben herab auf dich schauen und auf dich trampeln.

Deine Realität ist ein kostbarer Schatz, den nur du im inneren hältst. Darüber mit anderen zu reden ist sinnlos. Sie haben ihre eigene Realität.

 

Übernehme die Führung deiner Realität

Der Weg zu einer glücklichen Realität:

 

Der Schlüssel zu einer eigenen Realität ist gesunder Egoismus. 

 

Renne keiner Frau hinterher – Bleib in deiner Realität

Als Mann bist du dafür geschaffen eine eigene Realität aufzubauen. Wenn du einer Frau hinterher rennst, gibst du deine Realität auf, um ein Teil ihrer Realität zu sein. Der innere Drang danach kann stark sein. Aber deine Realität muss einfach stärker sein.

Wenn du deine Realität gefestigt hast, werden die Frauen sowieso von alleine zu dir kommen. Die guten werden kommen, die die alles für dich machen, ohne dass du etwas sagen musst. Die, denen du nachlaufen musst, sind nicht gut, weil du ihnen sonst nicht nachlaufen müsstest. Wenn du ihnen nachlaufen musst, heißt das, du genügst ihnen nicht, sonst würden sie freiwillig bei dir sein wollen. Also kannst du es gleich sein lassen, denn das wird dich nicht glücklich machen und du wirst ohne Ende kämpfen müssen.

Deine Realität muss so stark sein, dass es egal ist, wer in sie herein kommt und wer hinausgeht, du dich aber gleichzeitig über jeden Besucher in deiner Realität freust.

 

Lerne mehr über Persönlichkeitsentwicklung:

Humantrust – Die Livecoaching Plattform

Erfolg für Fortgeschrittene

Think BIG Evolution

In 12 Minuten täglich zu mehr Erfolg, Wohlstand und Geld

Gefühle als Kraft

Geballte Weisheit und erprobte Praxis-Tipps in 37 Top-Interviews als Video & Audio

Die Macht deiner Entscheidungen

 

 

 

(Dieser Artikel enthält Werbelinks)

Related Post